Offshore Dialogue

„Driving the maritime transition – new technologies for future needs”

 

Hamburg, 10 september 2020

Expertengespräch zur Überwachung und nachhaltigen Nutzung der Ozeane:

Welche innovativen Meerestechnologien zur Überwachung der Ozeane und zur Erkennung von Veränderungen in den Ozeanen sind heute verfügbar und was wird noch benötigt, um die Prozesse des Klimawandels besser zu verstehen und entsprechend handeln zu können?

Energie aus den Ozeanen ist nach wie vor eine technologische Herausforderung. Welche Lösungen sind möglich und wie wirkt sich dies auf unsere empfindlichen Ökosysteme aus? Auch der Rückbau der bestehenden riesigen Offshore-Anlagen wird für die nächsten Jahrzehnte eine sehr wichtige Aufgabe werden und muss so umweltverträglich wie möglich erfolgen.

Das Konferenzprogramm für die kommende SMM wird im Frühjahr 2020 veröffentlicht.


Review 2018:

Auf der internationalen Fachkonferenz in Hamburg trafen Wissenschaftler, Ingenieure und Schiffbauexperten zusammen, um über nachhaltigen Tiefseebergbau und die Chancen und Risiken der arktischen Schifffahrt zu diskutieren. Im Fokus standen dabei die neuesten maritimen Technologien – und die Frage: Wann ist die Zeit reif, um die Ressourcen aus der Tiefe zu nutzen? Es wurde auch diskutiert, wie Digitalisierung und der digitale Ozean in Kombination mit internationaler Zusammenarbeit genutzt werden kann, um unsere Klimaziele zu erreichen.

Ob für Speicherbatterien, Smartphones oder Produkte für innovative Schiffsausstattungen: Der Bedarf der Hightech-Industrie an Metallen wächst stetig. Auf der Suche nach mehr Kupfer, Kobalt und kostbaren Erzen schaut die Industrie zunehmend auf schwer erreichbare Regionen wie Tiefsee und Arktis. Doch wie lassen sich die Schätze vom Meeresboden und Ressourcen in der Arktis schonend und ökonomisch sinnvoll erschließen? Welche innovativen maritimen Technologien gibt es bereits? Und welche Auswirkungen hätte der Abbau auf das Ökosystem?

Schlussbericht als PDF herunterladen  

Offshore Dialogue
Offshore Dialogue

In Kooperation mit:

Medienpartner: